Archiv für den Monat August 2015

Willkommen fühlt sich anders an..

Moin zusammen,

Mal vorweg

als erstes möchte ich mich bei allen für den verkorksten Ticker gestern auf twitter (@hlcougarsfans) entschuldigen!

Gestern war einer dieser Tage, an dem ich irgendwie alles verpeilt habe.

Die Auswärtsfahrt ging nach Hildesheim. In Frankfurt am Bahnhof habe ich dann festgestellt, dass ich mein Portemonnaie zu Hause habe liegen lassen. Zum Glück hatte ich mein Ticket auf dem Smartphone. Ich habe all meinen Charme (ja, ich KANN charmant sein ;)) spielen lassen, damit die Bahn mich ohne meine BahnCard mitnimmt.

Vom Hildesheimer Hbf hatte ich schon eine Mitfahrgelegenheit organsiert. Danke nochmal an Alena fürs Mitnehmen.. und noch ein größeres Dankeschön, dass Du mich an der Kasse bei den Invaders ausgelöst hast!

Und weiter geht’s mit Pleiten, Pech und Pannen. Ich habe mir extra eine „powerbank“ gekauft, damit ich mein Handy in der Halbzeitpause aufladen kann, um nicht am Ende wieder die letzten Minute zu verpassen. Die hatte ich auch mitgenommen, aber ratet mal, was zu Hause geblieben ist? Richtig! Das Ladekabel des Handys. Da musste ich dann leider schon mal einen „kurzen“ Ticker ankündigen.

Und im 3. Viertel hatte ich dann die große Erkenntnis! Auf dem Ding ist mein Rückfahrticket drauf!! Ich brauche das noch! Ich sage ja, total verpeilt gestern. Nochmal Entschuldigung dafür!

Und jetzt zum Spieltag 

Kurz nach dem Kickoff habe ich mich ganz erschrocken umgeguckt. In der „Gästekurve“ war es lauter, als zu Beginn auf dem Buniamshof! 😉 Es waren ca. 15-20 Cougars-Fans angereist und holla, haben die einen Rabatz gemacht. Das klang super!

Das Spiel begann mit einer blitzschnellen 7:0 Führung für die Invaders und einer starken Antwort von den Cougars. Und so ging es hin und her bis zum 21:21 kurz nach der Halbzeit. Ein negativer Höhepunkt während der ersten Halbzeit: Lucas Stadler musste mit einer Schulterverletzung raus, der RTW musste anrücken. Und sofort zeigte sich die #cougarsnation. Ich weiss nicht, wieviele Nachrichten nach Hause zu Lucas‘ Mama geschickt wurden, um Bescheid zu sagen, dass es nicht so schlimm ist und dass Lucas schon wieder Witze macht 🙂

Und nach dem Kickoff zur 2. Halbzeit? Da waren die Cougars auf einmal von der Rolle. Irgendwie ging alles schief. Die Invaders stürmten wieder und wieder in die Endzone. Besonders der QB der Invaders.

Entschuldigung, das konnte ich mir nicht verkneifen 😉

Und so kam es also, wie es kommen musste, das Spiel ging mit 51:39 verloren.

Das Drumherum

Dann kommen wir doch mal zu dem, was uns Fans drumherum so beschäftigt hat:

  • die Schiedsrichter
  • der Stadionsprecher
  • ein paar der Invadersfans
  • und wohl leider auch ein paar der Invadersspieler

Fangen wir mal bei den Referees an. Bei fast jedem 2. Spielzug wurde eine Flagge geworfen. Und dann mussten die Refs dem Whitehead erstmal erklären, warum sie geworfen haben und warum das auch ein Foul war. Mal ein Beispiel: was meint Ihr, was man als Spieler für ein „anfeuernd in die Hände klatschen und let’s Go an die Mannschaft“ an der line of scrimmage bekommt? Richtig! Ein „unsportliches Verhalten“. Auch scheinen 10 Meter bei jedem onsite kick neu vermessen zu werden. Wenn das bei Laurents catch, als er in die Luft gesprungen ist, keine 10 Meter waren, dann waren das beim nächsten Versuch, als das Ei 3x gekullert ist, auch keine. Man konnte unseren Spielern förmlich ansehen, wie angefressen sie waren. Ich habe Jamie noch sie so sauer erlebt. Mal abgesehen von der absoluten Einseitigkeit der Refs, kann ich es nicht ausstehen, wenn Schiedsrichter ein Spiel so ZERPFEIFEN, egal in welcher Sportart und egal für oder gegen welches Team. Manche der Damen und Herren schienen zu meinen, sie wären die Hauptakteure des Spiels – Schade!

Ohhhh…. kommen wir zu meinem Liebling des Tages: Der Stadionsprecher!

Kurz zusammen gefasst: Wie kann ein einziger Mensch so viel dummes Zeug sappeln? Das einzig gute, was von ihm gekommen ist, war die amerikanische Versteigerung in der Pause und die Einspielung der Jingles. Die fand ich wirklich prima. Ansonsten hat der nur Stuß geredet. Und übrigens, ein kickoff ist kein Leichtathletik-Weitsprung!!

Und erinnert Ihr Euch an unser Spiel letzte Woche gegen Bonn, als unser Dennis von den Refs aufgefordert wurde, die Musik während der Spielzüge auszumachen und nicht reinzureden? In Hildesheim wurde in fast jeden Spielzug reingequatscht.  Oder die Musik lief. Als dann endlich mal eine Strafe kam und wir Lübecker Fans applaudierten, kam einer der unmöglichsten und unfairsten Reaktionen, die ich in einem gegnerischen Stadion je mitbekommen habe.

Invadersfans? Ich sage nur SPARKASSE!!

Und lest Euch mal den offenen Brief des Lübeck Cougars Fanclub Cologne auf der Facebook Seite der Invaders durch, was das Verhalten von Fans und Spielern angeht. Unfassbar und unmöglich!

Und so war es dann auch nur ein logisches Resultat, dass keiner von uns länger als nötig dort bleiben wollte. Normalerweise bleibt man noch, schnackt ein bißchen mit den gegnerischen Fans, trinkt noch ein Bierchen oder auch Autofahrerwasser und beendet den Spieltag entspannt. Nicht so in Hildesheim. So schnell habe ich noch nie alle einfach verschwinden gesehen.

Schade drum!

Und auf der Rückfahrt? Liess ich wieder meinen Charme spielen 🙂

Advertisements