Schlagwort-Archive: Auswärtssieg

Endlich geschafft! Und soviel Spaß dabei gehabt!

Gestern abend kam ich total kaputt wieder in Travemünde an. Es war der Tag unser ersten langersehnten Auswärtsfahrt. Es ging nach Ritterhude.

Bus Rückseite

Foto: Anke Stadler

Morgens um kurz nach zehn Uhr kam ich hinter der Hansehalle an. Und ich war bei weitem nicht die erste. Der Bus war schon da und ein harter Kern stand schon davor und hatte im Bus bereits die Plätze belegt. Die Lübeck Cougars Fahne von Axel Grimm war auch schon im Heckfenster angebastelt.

Mein Auto war vollgeladen mit Getränken. Die wurden von fleissigen Helfern auf die verschiedenen, mitgebrachten Kühlboxen und Kühltaschen verteilt. Nochmals vielen Dank dafür!

Pünktlich um 10.30 Uhr ging es dann los.  Der Bus war voll, jeder sollte sich merken, wer neben ihm sitzt, damit zwischendurch keiner verloren geht. Und wir waren noch nicht auf der Autobahn, als die Musik aufgedreht und mitgesungen wurde. Die Stimmung war ausgelassen: Lachen, Gackern, Singen, Gröhlen.. alles dabei.. Und auch die ein oder andere Sektflasche kreiste durch den Bus. Aber warum man 2 Raucherpausen für 130km benötigt, ist mir ein Rätsel. Oder war die 2. Pause vielleicht eher für Valentin, unseren Busfahrer? Es kann schon sein, dass er mal 2 Minuten Ruhe benötigte. Ich fürchte, wir haben ihn direkt hinter ihm sitzend ziemlich in den Wahnsinn getrieben 🙂

Engel reisen 2

Foto: Barbara Schmidt

Aus dem vorgefahrenen Teambus kamen fürchterliche Nachrichten über das Wetter. Tiefschwarzer Himmel und Hagel. Da ich ja ein von Grund auf positiver Mensch bin, wurde jedes Stückchen blauer Himmel fotografiert und nach Ritterhude geschickt. Tja, wenn Engel reisen 🙂

So schön blieb es auch, als wir in Ritterhude ankamen. Nur leider war genau zur Zeit des Kickoff um 15 Uhr eine große Regenfront angekündigt. Die kam dann auch kurz vorher. Wir standen zum Glück noch auf der „Ritterhuder“ Seite, sind unter den Grillstand geflüchtet. Und haben prompt mal das Zelt vorm Wegfliegen gerettet. Denn es kam heftiger Wind und HAGEL.. im Ernst jetzt? Da nahmen die Eisheiligen ihren Job aber besonders Ernst.

Pünktlich zum Kickoff stoppte der Regen allerdings kurz und seit langem haben wir mal wieder ein Einlaufen der Auswärtsmannschaft in der GLF II gesehen. Und zwar inclusive Gänsehautalarm!! Denn die Jungs hatten sich etwas besonders nettes einfallen lassen. Sie haben extra für uns ein Banner gemalt. Eine tolle Geste, danke dafür!

Team Banner

Foto: Special Sport Shoots by Caro Engel

Immer wieder stob der Regen und zwischendurch auch Hagel auf. Aber wir sind ja hart im Nehmen. Regenjacken und -schirme lagen bereit um die heftigen Schauer zu überstehen. Auf Grund des Wetters hatte ich auch den Ticker eingeschränkt. Es gab nur die Scores und Quarterergebnisse.

Das Spiel wurde mit 7:45 gewonnen. Der Spielbericht kann unter www.luebeck-cougars.de nachgelesen werden.

Knapp eine Stunde nach dem Spiel, nach Stärkung mit leckerem Selbstgebackenen von Gabi Engel wurden alle Mitfahrer wieder eingesammelt und in den Bus verfrachtet.  Es ging wieder in Richtung Heimat. Dieses Mal auch nur mit einer Pause. Es war übrigens merklich ruhiger als auf der Hinfahrt. Da mussten einige dem langen Tag Tribut zollen 🙂

Fazit: es war ein supertoller Tag!! Vielen Dank an alle, die mitgefahren sind und den Bus so möglich gemacht haben. Ich hatte unwahrscheinlich viel Spaß!

Ein besonderer Dank an die Ritterhuder Badgers, die uns so nett aufgenommen haben!

Ich hoffe, wir können das am 28. Mai nach Paderborn wiederholen. Tickets für den Bus gibt es beim Heimspiel am 21. Mai gegen Bielefeld auf dem Buniamshof.

Advertisements

Eine spassige Auswärtsfahrt – mit Tücken

Na, das war doch wieder mal eine spassige Auswärtsfahrt. Eineinhalb Stunden nach Bonn, das fahre ich doch sozusagen „im Schlaf“. Und trotzdem bin ich zu spät gekommen, denn während der Anreise kamen die Hilferufe von der Cougars Sideline: Leider hatten die Bonner es nicht für nötig befunden, bei der Hitze ein paar Tüten Eiswürfel für die Gäste bereit zu stellen. Also ran an die letzte Tanke vor dem Stadion und die Eistruhe geplündert. Im Nachhinein habe ich mitbekommen, dass der anwesende Coach der Cologne Crocodiles extra für uns nochmal los ist, um einen Eisbeutel aufzutreiben. Coaches sind also auch Friends! Danke dafür!

Und was soll ich sagen? Einmal kurz nicht aufgepasst und dann passiert sowas:

Das war wieder eines dieser Spiele, bei denen ich alleine in der Fankurve stand. Und dann konnte ich noch nicht mal lautstark anfeuern, eine Stimmbandentzündung hat mich ausser Gefecht gesetzt. Eigentlich komplettes Sprechverbot – und wenn ich es denn nicht lassen kann, leise und tief. Das habe ich hingekriegt. Also stand ich mit hochgerissenen Armen an der Sideline und habe stumm gejubelt. Nach dem 1. Viertel stand es schon 21:14. Bei der Frequenz hatten Dennis von hlsports.de und ich ja in der Pause auf ein 100 Punkte Spiel getippt 😉 Dafür hat es nicht ganz gereicht. Nach einem einzigen hin und her hiess es dann am Ende 42:49. Wie immer wurde das Spiel bei @HlCougarsFans getickert, den Spielverlauf könnt Ihr gerne dort nachlesen.

Und das allerbeste??? 

😉