Schlagwort-Archive: Auswärtsspiel

Geplante Auswärtsfahrten

Auch in dieser Saison wollen wir den Cougars-Bus wieder rollen lassen.

Wir haben zum Testspiel gegen die Rebels schon gut angefangen und genauso soll es weitergehen 🙂

Entspannte Hin- und Rückfahrt, Spaß und tolle Gesellschaft!

Hier mal die geplanten Fahrten incl. Preise pro Person. Wie immer fahren die Busse nur, wenn sie ausgebucht sind – und nur gegen Vorkasse. Sollte der Bus nicht fahren, gibt es das Geld selbstverständlich zurück!

  • 28. Mai 2017 Cougars @ Potsdam Royals – 19 Euro
  • 10. Juni 2017 Cougars @ Düsseldorf Panthers – 30 Euro
  • 24. Juni 2017 Cougars @ Langenfeld Longhorns – 30 Euro
  • 30. Juli 2017 Cougars @ Paderborn Dolphins – 19 Euro
  • 19. August 2017 Cougars @ Rostock Griffins – 12 Euro
  • 26. August 2017 Cougars @ Assindia Cardinals – 26 Euro
  • 02. September 2017 Cougars @ Bonn Gamecocks – 30 Euro

Die Preise beinhalten NUR die Busfahrten, keine Eintrittskarten.

Lasst uns zusammen als COUGARNATION das Team auch auswärts unterstützen!!

 

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin! 

Es wird ruhiger im Bus. Das Licht ist gedimmt und die Müdigkeit greift um sich. Wir sind auf dem Heimweg vom Testspiel gegen die Berlin Rebels. 

Wir, dass sind 50 Cougars Fans, die von unserem Pressesprecher als „verrückt“ tituliert wurden.  Weil wir zu einem Testspiel einen Fanbus vollgepackt haben! Und was soll ich sagen, ich bin gerne verrückt … und so, wie ich meine Mitfahrer kenne, die auch 🙂

Und wer hätte letztes Jahre gedacht, dass wir das bringen? Richtig, keiner! 

Und das macht mich um so stolzer, wenn ich ehrlich bin. Es ist schon ein tolles Bild, wenn da 2 grüne Busse vor dem gegnerischen Stadion stehen. 

Die reisende #cougarnation wächst und ich hoffe, dass dieser Fanbus nicht der einzige der Saison bleiben wird. 

Das Spiel gegen die Rebels ging mit 32:3 verloren. Einen Spielbericht könnt Ihr auf der Homepage der Cougars nachlesen. Aber für mich ist das Ergebnis auch zweitrangig. Testspiele sind zur Standortbestimmung da. Und nach dem Spiel weiß man, woran noch gearbeitet werden muss. 

Leider sind die Rebels auch von einer lärmempfindlichen Seele geplagt. Von daher mussten wir alles draußen lassen, was Lärm verursacht: Trommeln, Klatschpappen, Rasseln, Tröten… ich finde es beschämend, wenn Sport- und Kulturveranstaltungen so ausgebremst werden können.

Aber selbstverständlich waren wir gute Gäste und haben alles am Tor gelassen. 

Nochmal Danke an den tollen Sicherheitsdienst, der ruhig aber bestimmt seine Ansagen gemacht hat. 

Und jetzt nähern wir uns der Heimat. Gleich geht das Licht wieder an und die erste Auswärtsfahrt der Saison ist wieder vorbei. 

Bis morgen zum Media Day auf dem Buniamshof! 

Endlich geschafft! Und soviel Spaß dabei gehabt!

Gestern abend kam ich total kaputt wieder in Travemünde an. Es war der Tag unser ersten langersehnten Auswärtsfahrt. Es ging nach Ritterhude.

Bus Rückseite

Foto: Anke Stadler

Morgens um kurz nach zehn Uhr kam ich hinter der Hansehalle an. Und ich war bei weitem nicht die erste. Der Bus war schon da und ein harter Kern stand schon davor und hatte im Bus bereits die Plätze belegt. Die Lübeck Cougars Fahne von Axel Grimm war auch schon im Heckfenster angebastelt.

Mein Auto war vollgeladen mit Getränken. Die wurden von fleissigen Helfern auf die verschiedenen, mitgebrachten Kühlboxen und Kühltaschen verteilt. Nochmals vielen Dank dafür!

Pünktlich um 10.30 Uhr ging es dann los.  Der Bus war voll, jeder sollte sich merken, wer neben ihm sitzt, damit zwischendurch keiner verloren geht. Und wir waren noch nicht auf der Autobahn, als die Musik aufgedreht und mitgesungen wurde. Die Stimmung war ausgelassen: Lachen, Gackern, Singen, Gröhlen.. alles dabei.. Und auch die ein oder andere Sektflasche kreiste durch den Bus. Aber warum man 2 Raucherpausen für 130km benötigt, ist mir ein Rätsel. Oder war die 2. Pause vielleicht eher für Valentin, unseren Busfahrer? Es kann schon sein, dass er mal 2 Minuten Ruhe benötigte. Ich fürchte, wir haben ihn direkt hinter ihm sitzend ziemlich in den Wahnsinn getrieben 🙂

Engel reisen 2

Foto: Barbara Schmidt

Aus dem vorgefahrenen Teambus kamen fürchterliche Nachrichten über das Wetter. Tiefschwarzer Himmel und Hagel. Da ich ja ein von Grund auf positiver Mensch bin, wurde jedes Stückchen blauer Himmel fotografiert und nach Ritterhude geschickt. Tja, wenn Engel reisen 🙂

So schön blieb es auch, als wir in Ritterhude ankamen. Nur leider war genau zur Zeit des Kickoff um 15 Uhr eine große Regenfront angekündigt. Die kam dann auch kurz vorher. Wir standen zum Glück noch auf der „Ritterhuder“ Seite, sind unter den Grillstand geflüchtet. Und haben prompt mal das Zelt vorm Wegfliegen gerettet. Denn es kam heftiger Wind und HAGEL.. im Ernst jetzt? Da nahmen die Eisheiligen ihren Job aber besonders Ernst.

Pünktlich zum Kickoff stoppte der Regen allerdings kurz und seit langem haben wir mal wieder ein Einlaufen der Auswärtsmannschaft in der GLF II gesehen. Und zwar inclusive Gänsehautalarm!! Denn die Jungs hatten sich etwas besonders nettes einfallen lassen. Sie haben extra für uns ein Banner gemalt. Eine tolle Geste, danke dafür!

Team Banner

Foto: Special Sport Shoots by Caro Engel

Immer wieder stob der Regen und zwischendurch auch Hagel auf. Aber wir sind ja hart im Nehmen. Regenjacken und -schirme lagen bereit um die heftigen Schauer zu überstehen. Auf Grund des Wetters hatte ich auch den Ticker eingeschränkt. Es gab nur die Scores und Quarterergebnisse.

Das Spiel wurde mit 7:45 gewonnen. Der Spielbericht kann unter www.luebeck-cougars.de nachgelesen werden.

Knapp eine Stunde nach dem Spiel, nach Stärkung mit leckerem Selbstgebackenen von Gabi Engel wurden alle Mitfahrer wieder eingesammelt und in den Bus verfrachtet.  Es ging wieder in Richtung Heimat. Dieses Mal auch nur mit einer Pause. Es war übrigens merklich ruhiger als auf der Hinfahrt. Da mussten einige dem langen Tag Tribut zollen 🙂

Fazit: es war ein supertoller Tag!! Vielen Dank an alle, die mitgefahren sind und den Bus so möglich gemacht haben. Ich hatte unwahrscheinlich viel Spaß!

Ein besonderer Dank an die Ritterhuder Badgers, die uns so nett aufgenommen haben!

Ich hoffe, wir können das am 28. Mai nach Paderborn wiederholen. Tickets für den Bus gibt es beim Heimspiel am 21. Mai gegen Bielefeld auf dem Buniamshof.

Cougarsfans on tour!

13048130_1211858768824936_510842293754985832_o

Vor 14 Jahren ist bei den Cougars das letzte Mal ein Fanbus mit zu einem Auswärtsspiel gefahren.

Seitdem ich Fanbetreuerin bin, habe ich diese Mission. Mission Auswärtsspiel!!

3 Jahre lang habe ich Angebote eingeholt, Werbung gemacht, Leute genervt, Busse FAST voll gehabt, aber dann fehlten die letzten 10 Personen. Frustriert und verzweifelt habe ich aber dennoch die Hoffnung nie aufgegeben, das kann doch nicht so schwer sein, oder? Nur mit privater Finanzierung war das Risiko doch immer zu hoch.

Aber mir kam da einfach immer wieder meine mir angeborene Sturheit zu Gute! Ich wollte diesen verflixten Bus zum Rollen bringen.

Und es hat sich gelohnt. Dieses Jahr ist es so weit. Beim Spiel der Hamburg Huskies habe ich mich mit dem Fanclub der Sea Vibrations unterhalten, wie so etwas auf die Beine gestellt werden kann. Und wir waren uns einig: es geht nur mit  Vorauszahlung, wenn der Bus noch nicht gebucht ist.

Mit dermassener Änderung der Taktik und tatkräftiger Unterstützung des Fanclubs ASC Lübeck Family beim Geld einsammeln wird der Fanbus rollen. Am 15.05.2016 machen sich 50 Fans der Lübeck Cougars auf den Weg nach Ritterhude, um ihr Team beim ersten Auswärtsspiel der Saison gegen die Badgers zu unterstützen.

Ich freue mich total und ich bin mir sicher, wir haben eine tolle Tour. Ich werde berichten 🙂

P.S. ein paar wenige Tickets haben wir noch!

Willkommen fühlt sich anders an..

Moin zusammen,

Mal vorweg

als erstes möchte ich mich bei allen für den verkorksten Ticker gestern auf twitter (@hlcougarsfans) entschuldigen!

Gestern war einer dieser Tage, an dem ich irgendwie alles verpeilt habe.

Die Auswärtsfahrt ging nach Hildesheim. In Frankfurt am Bahnhof habe ich dann festgestellt, dass ich mein Portemonnaie zu Hause habe liegen lassen. Zum Glück hatte ich mein Ticket auf dem Smartphone. Ich habe all meinen Charme (ja, ich KANN charmant sein ;)) spielen lassen, damit die Bahn mich ohne meine BahnCard mitnimmt.

Vom Hildesheimer Hbf hatte ich schon eine Mitfahrgelegenheit organsiert. Danke nochmal an Alena fürs Mitnehmen.. und noch ein größeres Dankeschön, dass Du mich an der Kasse bei den Invaders ausgelöst hast!

Und weiter geht’s mit Pleiten, Pech und Pannen. Ich habe mir extra eine „powerbank“ gekauft, damit ich mein Handy in der Halbzeitpause aufladen kann, um nicht am Ende wieder die letzten Minute zu verpassen. Die hatte ich auch mitgenommen, aber ratet mal, was zu Hause geblieben ist? Richtig! Das Ladekabel des Handys. Da musste ich dann leider schon mal einen „kurzen“ Ticker ankündigen.

Und im 3. Viertel hatte ich dann die große Erkenntnis! Auf dem Ding ist mein Rückfahrticket drauf!! Ich brauche das noch! Ich sage ja, total verpeilt gestern. Nochmal Entschuldigung dafür!

Und jetzt zum Spieltag 

Kurz nach dem Kickoff habe ich mich ganz erschrocken umgeguckt. In der „Gästekurve“ war es lauter, als zu Beginn auf dem Buniamshof! 😉 Es waren ca. 15-20 Cougars-Fans angereist und holla, haben die einen Rabatz gemacht. Das klang super!

Das Spiel begann mit einer blitzschnellen 7:0 Führung für die Invaders und einer starken Antwort von den Cougars. Und so ging es hin und her bis zum 21:21 kurz nach der Halbzeit. Ein negativer Höhepunkt während der ersten Halbzeit: Lucas Stadler musste mit einer Schulterverletzung raus, der RTW musste anrücken. Und sofort zeigte sich die #cougarsnation. Ich weiss nicht, wieviele Nachrichten nach Hause zu Lucas‘ Mama geschickt wurden, um Bescheid zu sagen, dass es nicht so schlimm ist und dass Lucas schon wieder Witze macht 🙂

Und nach dem Kickoff zur 2. Halbzeit? Da waren die Cougars auf einmal von der Rolle. Irgendwie ging alles schief. Die Invaders stürmten wieder und wieder in die Endzone. Besonders der QB der Invaders.

Entschuldigung, das konnte ich mir nicht verkneifen 😉

Und so kam es also, wie es kommen musste, das Spiel ging mit 51:39 verloren.

Das Drumherum

Dann kommen wir doch mal zu dem, was uns Fans drumherum so beschäftigt hat:

  • die Schiedsrichter
  • der Stadionsprecher
  • ein paar der Invadersfans
  • und wohl leider auch ein paar der Invadersspieler

Fangen wir mal bei den Referees an. Bei fast jedem 2. Spielzug wurde eine Flagge geworfen. Und dann mussten die Refs dem Whitehead erstmal erklären, warum sie geworfen haben und warum das auch ein Foul war. Mal ein Beispiel: was meint Ihr, was man als Spieler für ein „anfeuernd in die Hände klatschen und let’s Go an die Mannschaft“ an der line of scrimmage bekommt? Richtig! Ein „unsportliches Verhalten“. Auch scheinen 10 Meter bei jedem onsite kick neu vermessen zu werden. Wenn das bei Laurents catch, als er in die Luft gesprungen ist, keine 10 Meter waren, dann waren das beim nächsten Versuch, als das Ei 3x gekullert ist, auch keine. Man konnte unseren Spielern förmlich ansehen, wie angefressen sie waren. Ich habe Jamie noch sie so sauer erlebt. Mal abgesehen von der absoluten Einseitigkeit der Refs, kann ich es nicht ausstehen, wenn Schiedsrichter ein Spiel so ZERPFEIFEN, egal in welcher Sportart und egal für oder gegen welches Team. Manche der Damen und Herren schienen zu meinen, sie wären die Hauptakteure des Spiels – Schade!

Ohhhh…. kommen wir zu meinem Liebling des Tages: Der Stadionsprecher!

Kurz zusammen gefasst: Wie kann ein einziger Mensch so viel dummes Zeug sappeln? Das einzig gute, was von ihm gekommen ist, war die amerikanische Versteigerung in der Pause und die Einspielung der Jingles. Die fand ich wirklich prima. Ansonsten hat der nur Stuß geredet. Und übrigens, ein kickoff ist kein Leichtathletik-Weitsprung!!

Und erinnert Ihr Euch an unser Spiel letzte Woche gegen Bonn, als unser Dennis von den Refs aufgefordert wurde, die Musik während der Spielzüge auszumachen und nicht reinzureden? In Hildesheim wurde in fast jeden Spielzug reingequatscht.  Oder die Musik lief. Als dann endlich mal eine Strafe kam und wir Lübecker Fans applaudierten, kam einer der unmöglichsten und unfairsten Reaktionen, die ich in einem gegnerischen Stadion je mitbekommen habe.

Invadersfans? Ich sage nur SPARKASSE!!

Und lest Euch mal den offenen Brief des Lübeck Cougars Fanclub Cologne auf der Facebook Seite der Invaders durch, was das Verhalten von Fans und Spielern angeht. Unfassbar und unmöglich!

Und so war es dann auch nur ein logisches Resultat, dass keiner von uns länger als nötig dort bleiben wollte. Normalerweise bleibt man noch, schnackt ein bißchen mit den gegnerischen Fans, trinkt noch ein Bierchen oder auch Autofahrerwasser und beendet den Spieltag entspannt. Nicht so in Hildesheim. So schnell habe ich noch nie alle einfach verschwinden gesehen.

Schade drum!

Und auf der Rückfahrt? Liess ich wieder meinen Charme spielen 🙂

Eine spassige Auswärtsfahrt – mit Tücken

Na, das war doch wieder mal eine spassige Auswärtsfahrt. Eineinhalb Stunden nach Bonn, das fahre ich doch sozusagen „im Schlaf“. Und trotzdem bin ich zu spät gekommen, denn während der Anreise kamen die Hilferufe von der Cougars Sideline: Leider hatten die Bonner es nicht für nötig befunden, bei der Hitze ein paar Tüten Eiswürfel für die Gäste bereit zu stellen. Also ran an die letzte Tanke vor dem Stadion und die Eistruhe geplündert. Im Nachhinein habe ich mitbekommen, dass der anwesende Coach der Cologne Crocodiles extra für uns nochmal los ist, um einen Eisbeutel aufzutreiben. Coaches sind also auch Friends! Danke dafür!

Und was soll ich sagen? Einmal kurz nicht aufgepasst und dann passiert sowas:

Das war wieder eines dieser Spiele, bei denen ich alleine in der Fankurve stand. Und dann konnte ich noch nicht mal lautstark anfeuern, eine Stimmbandentzündung hat mich ausser Gefecht gesetzt. Eigentlich komplettes Sprechverbot – und wenn ich es denn nicht lassen kann, leise und tief. Das habe ich hingekriegt. Also stand ich mit hochgerissenen Armen an der Sideline und habe stumm gejubelt. Nach dem 1. Viertel stand es schon 21:14. Bei der Frequenz hatten Dennis von hlsports.de und ich ja in der Pause auf ein 100 Punkte Spiel getippt 😉 Dafür hat es nicht ganz gereicht. Nach einem einzigen hin und her hiess es dann am Ende 42:49. Wie immer wurde das Spiel bei @HlCougarsFans getickert, den Spielverlauf könnt Ihr gerne dort nachlesen.

Und das allerbeste??? 

😉

Es wird Zeit, auch hier die Saison einzuläuten

*huuuuust*… es wird auch Zeit, hier den Staub wegzuwischen und den Blog für die Saison wieder zu reaktivieren.

Willkommen in der Saison unserer Berglöwen 2015!! Ich freue mich auf tolle Spiele zu Hause in unserem Schmuckkästchen Buniamshof genauso wie auswärts.

Und da wir gerade von „auswärts“ reden. Ich gebe auch diese Saison die Hoffnung nicht auf, dass die #Cougarsnation mal geballt bei unseren Gegnern auftritt. 50 in rot gekleidete Fans, die aus einem Bus steigen…hmmm… was für ein Bild das abgeben muss!

Und deswegen rufe ich hier für Euch mal die ersten Preise auf – die Preise sind jeweils pro Person:

  • Paderborn 31. Mai 2015 – 20 Euro
  • Elmshorn 06. Juni 2015 – 11 Euro
  • Bonn 13. Juni – 31 Euro
  • Bielefeld 21. Juni 2015 – 20 Euro
  • Potsdam 08. August 2015 – 17 Euro
  • Hildesheim 22. August 2015 – 13 Euro
  • Köln 05. September – 28 Euro

Ich würde mich freuen, wenn wir es dieses Jahr endlich schaffen würden. Von daher die Bitte: teilen, teilen, teilen und Werbung machen!