Schlagwort-Archive: Cologne Crocodiles

Eine spassige Auswärtsfahrt – mit Tücken

Na, das war doch wieder mal eine spassige Auswärtsfahrt. Eineinhalb Stunden nach Bonn, das fahre ich doch sozusagen „im Schlaf“. Und trotzdem bin ich zu spät gekommen, denn während der Anreise kamen die Hilferufe von der Cougars Sideline: Leider hatten die Bonner es nicht für nötig befunden, bei der Hitze ein paar Tüten Eiswürfel für die Gäste bereit zu stellen. Also ran an die letzte Tanke vor dem Stadion und die Eistruhe geplündert. Im Nachhinein habe ich mitbekommen, dass der anwesende Coach der Cologne Crocodiles extra für uns nochmal los ist, um einen Eisbeutel aufzutreiben. Coaches sind also auch Friends! Danke dafür!

Und was soll ich sagen? Einmal kurz nicht aufgepasst und dann passiert sowas:

Das war wieder eines dieser Spiele, bei denen ich alleine in der Fankurve stand. Und dann konnte ich noch nicht mal lautstark anfeuern, eine Stimmbandentzündung hat mich ausser Gefecht gesetzt. Eigentlich komplettes Sprechverbot – und wenn ich es denn nicht lassen kann, leise und tief. Das habe ich hingekriegt. Also stand ich mit hochgerissenen Armen an der Sideline und habe stumm gejubelt. Nach dem 1. Viertel stand es schon 21:14. Bei der Frequenz hatten Dennis von hlsports.de und ich ja in der Pause auf ein 100 Punkte Spiel getippt 😉 Dafür hat es nicht ganz gereicht. Nach einem einzigen hin und her hiess es dann am Ende 42:49. Wie immer wurde das Spiel bei @HlCougarsFans getickert, den Spielverlauf könnt Ihr gerne dort nachlesen.

Und das allerbeste??? 

😉

Pink wohin das Auge fiel.. alles leuchtete in Pink!!

Endlich war er da, der große Tag. Breast Cancer Awareness Day!!

Morgens ging der Blick noch zum Himmel und es sah grau aus. Immer wieder kam ein leichter Regenguß runter. Na super!! Nein, ich wollte das Tailgaiting nicht schon wieder absagen.

Aber nach ein paar Stoßgebeten in Richtung Wettergott zeichnete sich in Travemünde ein etwas hellerer Himmel ab, ab und an zeigte sich doch auch tatsächlich die Sonne. Also auf in Richtung Dankwartsbrücke. Leider blieb die Gruppe klein aber fein, obwohl die Sonne rauskam und es in der Sonne wirklich zu geniessen war.

Die kleine Gruppe machte sich recht früh auf den Weg zum Buniamshof. Und der Anblick war unglaublich!!!

Das gesamte Stadion erstrahlte in pink! Luftballons, T-Shirts, Dekoration, die viel gerühmte Wein- und Sektbar, ein rosa gekreideter Platz incl. pinker Schleife und Cougarskopf und natürlich nicht zu vergessen, die Jerseys unserer Spieler.

Zu Spielbeginn gegen die Cologne Crocodiles erschienen unsere Cougars die ersten paar Minuten super nervös. Dumme Auswechsel- und Offsite-Strafen. Sollte der besondere Gameday etwas überwältigend gewesen sein? Aber die haben sich schnell berappelt und haben dann aufgedreht.

Bei twitter wurde über @hlcougarsfans über das Spiel gerichtet, von daher kommt hier keine Spielberichterfassung 😉

Und genauso wie das Spiel ins Rollen kam, wurde auch die Stimmung auf dem Buniamshof immer besser. Es war ein total entspannter und lockerer Spieltag. Die Aufregung und die positive Energie dieses besonderen Tag war wahrlich zu spüren.

Ein riesengroßes Dankeschön an das Orgateam in Bettina Wienck und Bianca Ammen. Schon in der Halbzeitpause konnte eine stolze Zwischensumme von 2.500 zu Gunsten der Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. verkündet werden. Ihr ward super, wir sind soooo stolz auf Euch!!

Der einzige Wermutstropfen für mich?? Helmi habe ich nicht mit nach Hause nehmen können.. aber er hat ein gutes Zuhause gefunden!

Und schaut mal, wer es sich nicht hat nehmen lassen, unsere Aktion aus der Ferne zu unterstützen!!

Guess who ;))

Habe ich eigentlich erwähnt, dass ich zu alt für sowas werde??

Dieses Mal war es für mich endlich mal wieder ein Spiel mit einer kurzen Anreise. Es ging nach Köln. Das macht von Frankfurt aus gerade mal 2 Stunden. Seeehr entspannt.

Aber die An- und Abreise war auch das einzige an dem Spieltag, das entspannt war.

Kinnings, wie oft habe ich Euch schon gesagt, ich werde zu alt für sowas? (Also eigentlich habe ich eine andere Redewendung benutzt, aber hier lesen ja auch Kinder mit ;))

Die Cougars waren mit einer Rumpftruppe nach Köln gekommen. 26 Mann waren mit.. Ja, Ihr lest richtig.. in Worten: sechsundzwanzig. Die Sideline sah recht übersichtlich aus.

Und es ging wieder nicht gut los, denn wir sind mit 0:7 in Führung gegangen. Und rein gefühlsmässig geht das nie gut und locker aus, wenn wir erstmal in Führung gegangen sind.

Noch während des 1. Quarters kam aus der Heimat die Meldung, dass der Livestream von hl-sports anscheinend nicht funktioniert. Ich glaube, Dennis sucht noch heute nach dem Fehler, denn bei ihm blinkte alles, was blinken musste und alles sah in Ordnung aus. Deswegen hat er auch erzählt und erzählt und kommentiert.. eine wahre Meisterleistung hat der Jung‘ hingelegt, nur leider leider hat es keiner gehört 😉 Entschuldige Dennis, Du weisst ja: wer den Schaden hat…

Deswegen standen also Dirk vom Lübeck Cougars Fanclub Cologne und ich an der sideline mit den Kameras und Tablet bzw. iPhone bewaffnet und haben geknippst und getickert. Ich nur die Spielstände und scores über @HLCougarsFans, Dirk sehr viel ausführlicher (er war der mit dem tablet ;)) über @LueCouFanCol. 

Und wie sollte es anders sein? Wir behielten Recht, das mit der Führung war nicht unbedingt ein gutes Omen. Es folgte ein einziges Hin und Her bis zum 28:28. „Eigentlich“ kam von Patrick mit einem Touchdown die prompte Antwort, der wurde aber wegen eines Holdings zurück gepfiffen. Und so gingen wir mit diesem Unentschieden ins letzte Quarter.

Die Crocodiles gingen mit 35:28 in Führung und wir liessen uns mittlerweile im 30-Sekunden-Takt die Zeit von den Referees geben.

Es folgte ein TD von Patrick und eine Auszeit mit 3:05 auf der Uhr. 35:34

Ich gebe ja zu, ich wäre während des Spiels auf die Sicherheitsvariante mit dem PAT gegangen, aber genau DESWEGEN bin ich wohl kein Football-Coach 😉

Unser Coach ging auf die 2 pt conversion, die brachte Patrick auch wieder in die Endzone und wir führten mit 35:36.

Was sagte die Uhr? 1:37 .. oh Gott, ich sterbe!

Und irgendwie lief die Crocodiles Offense wieder übers Feld und kam unser Endzone gefährlich nah. Aber dann erlöste Norman uns mit einer Interception (ich erinnere da an Jamie in Bielefeld), wir hatten den Ball und unsere Offense kniete ab.

SIEG!!

Eine kleine Auswahl an Bildern seht Ihr hier..

IMG_2740 IMG_2745 IMG_2815 IMG_2767